Generalprobe für die 3. Offene Bayerische Meisterschaft im Flying Dutchman beim Neubäuer Segler-Club

Offizieller Saisonstart, Bayerwaldpokalregatta im Flying Dutchman sowie das Abschlussessen mit Gästen anlässlich der letztjährigen 50-Jahrfeier waren am Wochenende bei den Neubäuer Seglern zum Auftakt der Saison angesagt.

Bild 1: Von links: Vize-Bayerwaldpokalsieger im Flying Dutchman Bernhard Schmits und Guntram Bucher, das Siegerduo Lucas Danninger und Lukas Gruberr, die Dritten Siegfried Ertl und Michael Schmits, dazwischen Regattaleitungsassistentin Doris Groß, Regattaleiter Rudi Weinzierl, Clubpräsident Gerald Schäffer.

 

Absolutes Highlight in dieser Saison wird die 3. Offene Bayerische Meisterschaft im Flying Dutchman sein, die der SCNS plant, organisiert und unter seiner Federführung durchführen wird. Dazu später mehr. Erster Höhepunkt beim Saisonstart war am Samstag der Startschuss zur Bayerwaldpokalregatta im Flying Dutchman. Präsident Gerald Schäffer konnte vor der Steuermannsbesprechung wieder viele Segler am Neubäuer See willkommen heißen. Regattaleiter Rudi Weinzierl, der auch Regattaleiter bei der Offenen Bayerischen Meisterschaft sein wird, wies mit Assistentin Doris Groß alle Segler bei der Steuermannsbesprechung ein und konnte die erste Wettfahrt um 13 Uhr starten. Zum Saisonauftakt zeigte sich das Wetter von seiner für Segler erfreulichen und wunderbaren Seite. Weiß-blauer Himmel und Wind in Stärke von 3-4 Beaufort ließen die Herzen der Teilnehmer höher schlagen. Auch den Gästen vom Segelclub Waldmünchen, unter der Führung von Präsident Jonas Brandl und dem Yachtclub Weiden, war die Freude über die äußeren Bedingungen vom Gesicht abzulesen. Von Anfang an entwickelte sich eine spannende Wettfahrt mit mehreren Führungswechseln. Um 13 Uhr 55 fuhr das letzte Boot über die Ziellinie. Durchgesetzt haben sich bei dieser Wettfahrt Steuermann Lukas Gruber, der für den Segelclub Waldmünchen an den Start ging mit Vorschoter Lucas Danninger vom SCNS. Um das perfekte Wetter ausnutzen zu können, gab Rudi Weinzierl um 14 Uhr 20 den Startschuss für die zweite Wettfahrt. Auch bei diesem Durchgang schenkte man sich nichts und Lukas Gruber mit Lucas Danninger sicherten sich wieder vor Bernhard Schmits und Guntram Bucher, beide SCNS, den ersten Platz. Nach einer kurzen Pause begann um 16 Uhr 20 die dritte Wettfahrt, bei der das Rettungsboot aufgrund einer Kenterung eingreifen musste. Andy Gruber sowie Bernhard Schmits sen. hatten die Lage aber sofort im Griff und es konnte schnell wieder weitergehen. Da Bernhard Schmits und Guntram Bucher ein Problem mit ihrem Vorsegel hatten, konnte sie den weiteren Sieg von Gruber und Danninger nicht mehr verhindern. Nach diesen anstrengenden Wettfahrten erfolgte der gesellschaftliche Teil an diesem Tag. Präsident Schäffer begrüßte zum Saisonauftakt nicht nur die Mitglieder des Vereins und deren Angehörige, sondern auch viele Nichtmitglieder, die im letzten Jahr bei der 50-Jahrfeier den Club tatkräftig unterstützt hatten. Nach einem kurzen Rückblick auf die Feierlichkeiten bedankte sich Schäffer im Besonderen bei den Neubäuer und Pentinger Gästen für die perfekte Unterstützung im letzten Jahr. „Ohne eure Hilfe wäre das Fest von der Vorbereitung und Durchführung bis Nachbereitung niemals so reibungslos abgelaufen. Herzlichen Dank und vergelt`s Gott dafür“, so Schäffer mit seinen Dankesworten. Auch beim Schirmherrn, Bürgermeister Franz Reichold, der sich am Abend zur Freude der Segler dazugesellte und dem Ehrenschirmherrn, SCNS-Urgestein Leo Linke, bedankte sich Schäffer für die ertragenen Mühen und die hervorragende Unterstützung bei der 50-Jahrfeier. Beide erhielten ein Erinnerungsfoto vom Präsidenten. Danach ging Schäffer auf das Highlight in dieser Saison ein. Von 09.-10. Juni findet unter der Federführung des SCNS die 3. Offene Bayerische Meisterschaft im Flying Dutchman statt. Für den Club ist das natürlich eine große Ehre, ein solches Event austragen zu dürfen. Letztes Jahr kam die Klassenvereinigung der Flying Dutchman auf den Verein zu, mit der Bitte um Prüfung, ob der SCNS diese Veranstaltung durchführen könnte. Die Neubäuer Segler stimmten natürlich zu, auch wenn es einen Wermutstropfen gibt. Da zu dieser Veranstaltung zwischen 40-50 Boote aus dem In- und Ausland erwartet werden, ist der Neubäuer See leider für dieses Event zu klein und man muss auf den Steinberger See ausweichen. Trotzdem freut man sich auf Seiten des SCNS diese Veranstaltung durchführen zu dürfen. Zum weiteren Ausblick 2018 gab Schäffer bekannt: 23-24.06.2018 Bayerwaldpokalregatta Laser und Conger (Ranglistenregatta), 30.06.2018 Traditionelle Teilnahme am Volksfesteinzug in Roding, 21.-22.07.2018 Vereinsmeisterschaft im Yardstickverfahren, im Weiteren Fortführung der Jugendarbeit, Spanferkelessen und traditionelle Seglerhocks. Nach diesem Ausblick erfreute man sich an hervorragendem Pfefferbraten mit Knödel und Soße vom Schiessl Toni und an der Musik von Heinz Forster und Claus Kreuzer, sowie Jonas Brandl und Christiane Lacher die wieder ihr großes Repertoir zum Besten gaben. Alle feierten zusammen und die Gespräche dauerten bis weit in die Nacht. Am Sonntag um 10 Uhr 35 startete dann die vierte und letzte Wettfahrt. Auch an diesem Tag meinte es der Wettergott sehr gut mit den Seglern. Blauer Himmel und Windstärken von 4 bis 5, in Böen 6 Beaufort, forderten den Seglern all ihr Können ab. Trotz eines Sieges von Bernhard Schmits und Benjamin Monse, war der Gesamtsieg nicht mehr zu holen. Peter Kreuzer und Franziska Blos, beide SCNS, kamen bei diesem Durchgang als zweite ins Ziel. Um 13 Uhr baten Schäffer und Weinzierl zur Siegerehrung. Präsident Schäffer dankte und beglückwünschte Rudi Weinzierl und Doris Groß für die Regattaleitung und somit für die gelungene Generalprobe für die Bayerische Meisterschaft, er dankte Wolfgang Gommel im Schiedsgericht, Andy Gruber und Bernd Schmits sen. für die Arbeit im Rettungsboot und Nora Kreuzer, Gitte Ergesi, Julia und Susanne Schäffer für den reibungslosen Ablauf in der Küche. Er beglückwünschte alle teilnehmenden Regattasegler und wünschte allen eine schöne und erfolgreiche Saison. Regattaleiter Rudi Weinzierl übernahm die Siegerehrung. Bayerwaldpokalregattasieger im Flying Dutchman wurden mit drei Wettkampfsiegen Lukas Gruber (SCW) und Lucas Danninger (SCNS) vor Bernhard Schmits und Guntram Bucher. Dritter wurden Michael Schmits (SCNS) und Siegfried Ertl, der für den Yachtclub Weiden an den Start ging. Weinzierl dankte allen Teilnehmern und helfenden Händen. Wieder ein erfolgreicher Saisonbeginn der Neubäuer Segler, die sich nun auf die 3. Offene Bayerische Meisterschaft im Juni freuen und dementsprechend vorbereiten. Für die in diesem Jahr wieder stattfindenden Segelevents auf dem Neubäuer See gilt wieder : Mitmachen oder Zuschauen erwünscht.

 

Bild 2: Ein Dankeschön an den Schirmherren und Ehrenschirmherren. Von links: Bürgermeister Franz Reichold, SCNS-Präsident Gerald Schäffer, SCNS-Urgestein Leo Linke.

Bild 3: Bilderbuchwetter und rasante Wettfahrten bei der Bayerwaldpokalregatta im Flying Dutchman bei den Neubäuer Segler.

Bild 4: Mit Spinaker-Segel geht es noch schneller. Flying Dutchmanregatta auf dem Neubäuer See.

Bild 5: Dreikampf bei der Bayerwaldpokalregatta im Flying Dutchman beim SCNS.

 

 

There are currently no comments.